Montag

Standard

Wir sind da! Hinfahrt problemlos, auch Abholung durch den Fahrdienst unseres Vermieters. Die Wohnung hat überhaupt nichts mit der gemeinsam, die auf den Fotos im Internet zu sehen war, aber egal. Es ist eine etwas verlotterte Maisonette, unten zwei Betten, oben zwei Betten, aber sie ist groß, und das ist vielleicht sogar besser als dieses frisch sanierte Einzimmerstudio, das ich eigentlich gemietet hatte, da wären wir uns nur auf die Füße getreten und hätten am Ende noch die Kaution eingebüßt, weil die Jungs die teuren Möbel befleckt hätten. WLAN funktioniert auch kostenlos und schnell.

Am Nachmittag sind wir dann zu unserem ersten Spaziergang aufgebrochen, wie ihr auf den Fotos sehen könnt. Erst über die Karlsbrücke, die sehr voll war und sehr windig, aber die Jungs fanden die Statuen toll und die Boote auf dem Fluss und wir haben sogar den Stein mit dem bärtigen Mann gefunden, von dem in unserem Kinderbuch die Rede ist, an dem die Prager das Hochwasser ablesen. Dann ging es weiter zur Kinderinsel in der Moldau, wo ich sogar eine halbe Stunde in der Sonne sitzen konnte, während die Jungs kletterten und Fußball spielten, bevor der nächste Schneeschauer einsetzte…. Sehr lustig war es, als vier tschechische Kinder Nick und Luke ansprachen, ob sie mit Fußball spielen wollten. Nick und Luke erstarrten zu Ölgötzen und starrten die Prager Jungs an, die wild auf sie einredeten, und gaben keinen Ton und keine Bewegung von sich, bis die Kinder sich kopfschüttelnd wieder verzogen. Und das geschah erst nach etlichen Minuten, die waren sehr hartnäckig, ich habe mich schlappgelacht. An der Völkerverständigung müssen wir also noch arbeiten.

Auf dem Rückweg zur Wohnung habe ich mich allerdings genauso peinlich angestellt und habe vor Freude über die wiedergefundene Sraße, in der unsere Wohnung liegt, derart laut und wild gestikulierend vor Nick und Luke hin und hergefuchtelt, dass eine Gruppe Touristen verschreckt vom Gehsteig sprang und in die Richtung loslief, in die ich gezeigt hatte, weil sie wohl dachten, ich wollte sie vor irgendwas warnen und ihnen raten, diesen Umweg zu nehmen. Hihihahahohohuhu…

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s